18.06.2020

Unser US-Kunde hat einen effektiven Ansatz für die Unternehmenskommunikation während des Lockdowns

Unser US-Kunde hat einen effektiven Ansatz für die Unternehmenskommunikation während des Lockdowns
Unser US-Kunde hat einen effektiven Ansatz für die Unternehmenskommunikation während des Lockdowns

Wir alle spüren derzeit eine gewisse Anspannung, denn der Ausstieg aus dem Lockdown scheint nur langsam voranzugehen. Die Bevölkerung erwartet, regelmäßig von ihrer Regierung über neue Entwicklungen informiert zu werden und Klarheit über einen Plan für die Rückkehr zur Normalität zu erhalten. Einer unserer langjährigen Kunden, ein im Personalbereich tätiges US-Unternehmen, hat während der COVID-19-Krise regelmäßige Q&A-Runden mit den Mitgliedern seines Vorstands per Live-Stream abgehalten. Alle internationalen Mitarbeiter konnten auf den Live-Stream zugreifen und mithilfe von Telefondolmetschern die Veranstaltung verfolgen. In den Medien wird viel über den Mangel an zugänglichen Informationen über COVID-19 in anderen Sprachen als Englisch gesprochen (besonders im Hinblick auf lokale Sprachen mit wenigen Sprechern). Aus diesem Grund bewundern wir den proaktiven Ansatz unseres Kunden – ein Unternehmen, das die Kommunikation mit seiner internationalen Arbeitnehmerschaft integrativ gestaltet.

Wie funktionieren Live-Streaming-Events mit Telefondolmetschen?

Für seine Live-Q&A-Runden benötigte unser Kunde Dolmetscher für drei Sprachen. Diese Veranstaltungen dauern in der Regel rund eine Stunde, und die Vorbereitungszeit ist oft sehr kurz. Allgemein sind beim Simultandolmetschen für jeden Auftrag von mehr als 30 Minuten mindestens zwei Dolmetscher pro Sprache erforderlich, sodass sie abwechselnd pausieren können – die Arbeit erfordert ein extrem hohes Maß an Konzentration. EVS Translations erstellte einen Zeitplan für alle sechs Remote-Dolmetscher und entwickelte einen optimierten Workflow. Live-Q&A-Runden sind keine einfache Aufgabe, da sie unvorhersehbar sein können und häufig eine Menge kundeninterne Terminologie enthalten, die anderswo unbekannt oder nicht sehr gebräuchlich ist. Eine gute Vorbereitung ist hier sehr wichtig, weshalb es sich empfiehlt, die Arbeit der Dolmetscher durch Bereitstellung terminologischer Referenzen zu unterstützen.

Mitarbeiteransprache in mehreren Sprachen

Anstelle des üblichen Verfahrens (Aufzeichnung und Übersetzung von Mitteilungen, die dann in den entsprechenden Sprachen an die Mitarbeiter weitergeleitet werden) war der Kunde in der Lage, wichtige Informationen ohne Zeitverzögerung zu übermitteln. Wir sehen hierin ein großartiges Beispiel für gute Mitarbeiteransprache und die Schaffung eines integrativen Umfeldes.

Unser Auftrag wird für die Dauer der COVID-19-Krise fortgesetzt.

Wie geht Ihr Unternehmen mit seiner internen Kommunikation während des Lockdowns um?

Haben auch Sie Bedarf an Remote-Dolmetschern oder vergleichbaren Sprachdienstleistungen? Kontaktieren Sie uns – unsere Fachexperten klären die Details mit Ihnen und erstellen ein persönliches Angebot.

Kontaktieren Sie EVS Translations:
EVS Translations GmbH
+49 69/82 97 99-99
salesde@evs-translations.com

Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.